Ab 2025 fährt die Bimlinie 27!

4170
Öffi-Stadträtin Ulli Sima hat eine Studie des Wiener Standortanwaltes und der Wiener Linien präsentiert. Bild: PID/Christian Fürthner.
Öffi-Stadträtin Ulli Sima hat eine Studie des Wiener Standortanwaltes und der Wiener Linien präsentiert. Bild: PID/Christian Fürthner.

Öffi-Stadträtin Ulli Sima hat eine Studie des Wiener Standortanwaltes und der Wiener Linien präsentiert: Ausbaupläne für Straßenbahnen ins Umland. Ein Projekt betrifft Floridsdorf. Die neue Bim-Linie 27.

Der Straßenbahn-Ausbau soll 5.300 Jobs alleine in Wien schaffen, die Stadt Wien will bis 2029 bis zu 860 Mio. Euro in den Straßenbahn-Ausbau investieren. So soll etwa die Linie 25 bis Groß-Enzersdorf verlängert werden.

Stein

Ab 2025 ist auch eine neue Linie in Floridsdorf geplant: Der 27er. Die neue Linie soll von der U2-Aspern Nord über die Berresgasse und die bestehende Trasse der Linie 26 zum Bahnhof Floridsdorf führen. Dafür wären zwei Kilometer neue Schienen und 71,2 Millionen Euro nötig – inklusive der nötigen Fahrzeuge. Insgesamt wäre die Strecke neun Kilometer lang. Die Tangentialverbindung im Nordosten Wiens soll die derzeit „noch relativ grobmaschig mit leistungsstarken Öffis erschlossenen Flächenbezirke Floridsdorf und Donaustadt verbinden“.

Ab 27. Oktober wird die Linienführung des Bus 28A geändert: Zwischen den bestehenden Haltestellen Töllergasse und Richard-Neutra-Gasse fährt der 28A künftig von der Heinrich-von-Buol-Gasse in die Leopoldine-Padaurek-Straße, weiter durch die Franz-Sebek-Straße und die Siemensstraße zur Giefinggasse und über die Paukerwerkstraße zurück zur bestehenden Linienführung.
Dadurch müssen die bestehenden Haltestellen Heinrich-von-Buol-Gasse, Siemensstraße und Richard-Neutra-Gasse aufgelassen werden. Neue Haltestellen sind: Ferdinand-Platzer-Gasse (Leopoldine-Padaurek-Straße gegenüber 9); Kaisergrund, Franz-Sebek-Straße (Franz-Sebek-Straße Mitte); Franz-Sebek-Straße (Siemensstraße 90, gemeinsam mit Linie 31A); Paukerwerkstraße (Giefinggasse 6). Richtung Floridsdorf: Paukerwerkstraße (Giefinggasse gegenüber 6); Franz-Sebek-Straße (Siemensstraße 89, gemeinsam mit Linie 31A); Kaisergrund, Franz-Sebek-Straße (Franz-Sebek-Straße Mitte); Ferdinand-Platzer-Gasse (Leopoldine-Padaurek-Straße 9). Gleichzeitig wird die Haltestelle Schönthalergasse auf Hertha-Kräftner-Gasse umbenannt.