Achtung, Vorrangänderung!

258
Meyerbeergasse. Bild: DFZ.
Meyerbeergasse. Bild: DFZ.

Achtung in der Schwarzlackenau! Seit 4. August gibt es entlang der Weißenwolffgasse geänderte Vorrangregeln. Hatten bislang die kleinen Seitengassen als Rechtskommende Vorrang, wurden hier nun ‘Nachrangtafeln’ montiert.

Nach DFZ-Kritik, dass die neuen Tafeln an manchen Stellen (Meyerbeergasse) extrem uneinsichtig sind, wurde rasch reagiert und auch der dringend notwendige Grünschnitt veranlasst. So mancher Anrainer befürchtet aber, dass die
Weißenwolffgasse als ‘Vorrangstraße’ nun zur Rennstrecke wird.

Stein

Ausgelöst wurde die einige tausend Euro teure Maßnahme von der für Verkehrsangelegenheiten zuständigen MA46: Denn auf der rein optisch breiten und Boulevard-artigen Weißenwolffgasse hatte natürlich auch der Bus gegenüber Rechtskommenden aus Mini-Gässchen Nachrang. Die MA46 meint, das sei kontraproduktiv. Im Bezirk hatte man die gleiche Sorge wie mancher Anrainer: Jetzt wird die Strecke zur Raserstraße.

Vier Geschwindigkeitsmessungen in der Weißenwolffgasse ergaben, dass mindestens 98,66% der Lenker maximal 50km/h plus Toleranz (<55 km/h) fahren. Die Durchschnittsgeschwindigkeit liegt bei 36 km/h und es sind zwischen 22 und 40 Fahrzeuge pro Stunde unterwegs.

Übrigens: In einer vergleichbaren Situation An der Oberen Alten Donau wird es keine
Vorrangänderungen geben. Grund: Dort gibt es Tempo 30 km/h.
Achtung: Gelbe Linie!

Für Aufregung sorgen immer öfter gelbe Linien am Fahrbahnrand bzw. an Gehsteigkanten. Zuletzt im Bereich Scottgasse und
Lamarckgasse im Ruthnergassen-Grätzel. Die gelben Linien leicht verwundert zu ignorieren, ist keine gute Idee: Denn entlang dieser Linien darf nicht geparkt werden – die Polizei straft meistens ab dem ersten Tag. Heuer neu sind gelbe Linien auch in der Dr.-Skala-Straße (gegenüber Nr.44, bei der Karl-Lothringen-Straße und der Jedlersdorfer Straße), in der Jedleseer Amperegasse, Knöfelgasse mit Harnreitergasse und Jandagasse mit Jedlersdorfer Straße. Grund: Oft zur Schulwegsicherung.