Bahnhof: Gut erreichbar, aber keine Schließfächer

498
Bahnhof Floridsdorf. Bild: DFZ.
Bahnhof Floridsdorf. Bild: DFZ.

Der VCÖ hat Österreichs Bahnhöfe unter die Lupe genommen. Ergebnis für den Bahnhof Floridsdorf am Franz-Jonas-Platz: Die Erreichbarkeit mit Öffis erhält die Bestnote 1,1 (Schulnotensystem 1 = Sehr gut, 5 = Nicht Genügend). Auch in Sachen Barrierefreiheit (1,7), Beleuchtung (1,7) und Erreichbarkeit mit Fahrrad (1,9) gibt es gute Noten. Die schlechtesten Ergebnisse gibt es bei Fahrrad-Abstellanlagen (2,4), Bahnhofsumfeld (2,7), Wartebereichen (2,8), Schließfächer (2,9) und Pkw-Parkplätze (3,2).

„Für die Fahrgäste ist die Erreichbarkeit besonders wichtig. Denn die meisten Fahrgäste in Wien kommen mit den Öffis oder weil sie fußläufig wohnen bzw. arbeiten zu Fuß zum Bahnhof. Die Pkw-Parkplätze werden zwar nur mit Befriedigend bewertet, aber die meisten Fahrgäste haben keinen Bedarf dafür. Den wichtigsten Verbesserungsbedarf beim Bahnhof selber sehen die Fahrgäste bei den Wartebereichen und es werden Schließfächer für das Gepäck gewünscht“, stellt VCÖ-Sprecher Christian Gratzer fest.

Stein