Baustart am 12.12.: Hindu-Tempel in Jedlesee

1366
Entwurf für den hinduitsischen Tempel. Bild: Hinduistischer Verein Wien.
Entwurf für den hinduitsischen Tempel. Bild: Hinduistischer Verein Wien.

Drei- bis viertausend Menschen hinduistischen Glaubens gibt es in Wien: Ihr neues Zentrum – der erste Hindu-Tempel Wiens bzw. Österreichs – wird ab 12. Dezember in Jedlesee errichtet.

Der geplante Hindu-Tempel liegt etwas versteckt in der Josef-Ruston-Gasse direkt an die Donauuferautobahn grenzend. Zum Spatenstich wird auch der indische Botschafter erwartet. Die Baukosten betragen 1,2 Millionen Euro. Die Gesamt-Investitionssumme liegt über fünf Millionen Euro. Zwei Jahre lang wurde geplant: Es gab mehrere Auflagen der Baupolizei, damit sich das Gebäude in die Umgebung – bis auf ein erst vor zwei Jahren errichtetes mehrstöckiges Wohnhaus ausschließlich Kleingartenhäuser – einfügt.

Stein

 „Bis zum Rohbau, der bis nächsten Sommer stehen soll, haben wir das Geld zusammen“, erklärt Ingeborg Aggarwal, die das Projekt mitorganisiert, in der ‚Krone‘. Platz wird es für 300 Personen geben (ein großes Om-Symbol auf der Fassade). Bislang musste die hinduistische Glaubensgemeinschaft ihre Zeremonien in einem Kellerlokal in der Josefstadt abholten. Anrainerbefürchtungen bezüglich zu viel Verkehr seien nicht zutreffend, da Treffen nur am Sonntag stattfinden sollen.

Josef-Ruston-Gasse in Jedlesee. Bild: Google Maps.
Josef-Ruston-Gasse in Jedlesee. Bild: Google Maps.