Ein Park für den ‘Goldenen’

581
Ein Park für den ‘Goldenen’. Bild: Privat.
Ein Park für den ‘Goldenen’. Bild: Privat.
Stein

Am Leopoldauer Platz fand die feierliche Parkbenennungsfeier für den ‘Franz-Mittasch-Park’ statt. Mit dabei waren neben drei Kindern von Franz Mittasch, Bezirksvorsteher Georg Papai, Bezirksrat Ferdinand Lesmeister, Pfarrer Klaus Coolen und der Blasmusikverein
Leopoldau.

„Franz Mittasch war ein beliebter Leopoldauer und ein menschliches und sportliches Vorbild!“, erzählt Lesmeister, der Initiator der Benennung. Der 1932 in Leopoldau geborene Mittasch entwickelte früh einen Bezug zu Sport (Fußball) und Musik (Violine, Klavier, Akkordeon). Er war bis zu seiner Pensionierung als Sonderschullehrer und später Schuldirektor tätig, Mitglied im Turnverein (Union Leopoldau), jahrelang Turntrainer für Kinder und Jugendliche in der Schule Aderklaaer Strasse und in der Pfarre Leopoldau engagiert.

Als Fußballer war Mittasch als Center-Stürmer für Torerfolge verantwortlich und hat das bei Admira, Vienna und dann beim ‘Leopoldauer Arbeiter Sportklub Vorwärts XXI’ umgesetzt. Wegen seiner blonden Haare wurde er ‘Der Goldene’ gerufen. 2015 ist er mit 83 Jahren verstorben. Lesmeister, der mit Mittasch auch noch im Verein Fußball gespielt hat: „Franzi hat seine Fähigkeiten und Talente selbstlos anderen zur Verfügung gestellt, immer uneigennützig und hilfsbereit. Ich freue mich sehr, dass uns die Parkbenennung
gelungen ist.“

Franz Mittasch. Bild: Privat.
Franz Mittasch. Bild: Privat.