FAC trifft auf letzten ‚Bezwinger‘

681
FAC-Cheftrainer Mitja Mörec. Bild: FAC.
FAC-Cheftrainer Mitja Mörec. Bild: FAC.

Nach dem gestrigen 4:0-Auswärtssieg beim SK Rapid II ist der Blick beim Floridsdorfer Athletiksport-Club bereits auf das Heimspiel am Ostermontag gegen den GAK gerichtet. Gegen den letzten „FAC-Bezwinger“ hofft man auf ein großes Fußballfest am FAC-Platz. 

Am 2. Oktober 2021 verlor der Floridsdorfer Athletiksport-Club im Rahmen der 10. Runde der ADMIRAL 2. Liga beim Grazer AK 1902 mit 0:1. Seither holte der FAC in der 2. Liga zwölf Siege und zwei Remis, ist damit seit 14 Spielen unbesiegt und hat zudem in jedem Spiel mindestens einmal getroffen. 199 Tage später ist der letzte „FAC-Bezwinger“ aus der steirischen Landeshauptstadt nun am Ostermontag zu Gast in der Hopfengasse im 21. Wiener Gemeindebezirk.

Stein

Das bevorstehende Duell mit dem Grazer Athletiksport-Klub ist auch das erste Duell beider Teams am FAC-Platz seit Beginn der Pandemie, bei dem wieder Zuschauer zugelassen sind. Dementsprechend groß ist die Vorfreunde beim gesamten Verein, weiß auch FAC-Sportdirektor Lukas Fischer: „Wir erinnern uns noch gerne an das erste Duell mit dem GAK hier am FAC-Platz vor drei Jahren zurück, als wir vor knapp 2500 Zuschauern ein richtiges Fußballfest erleben durften. Ich hoffe, dass auch das Duell am Montag die Fans in die Hopfengasse locken wird. Wir erleben eine außergewöhnliche, wenn nicht die spektakulärste FAC-Saison der jüngeren Geschichte. Diese Mannschaft hat sich eine mitreißende Kulisse mehr als verdient.“

Der Floridsdorfer Athletiksport-Club geht nach dem 4:0-Auswärtserfolg beim SK Rapid II als Tabellenzweiter mit nach wie vor einem Punkt Rückstand auf Tabellenführer Lustenau in das Ostermontag-Duell, denn auch die Vorarlberger waren am Karfreitag siegreich und holten beim FC Juniors OÖ einen 1:0-Auswärtserfolg. Der GAK entführte am Freitag beim FC Wacker Innsbruck ein 1:1-Remis und reist damit mit 36 Punkten als Tabellensiebter nach Wien-Floridsdorf. 

Das Fernduell um Platz eins geht am Ostermontag somit in die nächste Runde, wobei die Lustenauer wie schon am gestrigen Freitag vorlegen und um 14:30 Uhr den FC Mohren Dornbirn zum Vorarlberger Derby empfangen. Der Fokus beim FAC bleibt aber auf den eigenen Aufgaben, wie FAC-Cheftrainer Mitja Mörec verrät: „Es wird wichtig sein, die Leistung vom Spiel bei Rapid am Montag zu bestätigen. Der GAK hat sich in den vergangenen Duellen immer als sehr schwerer Gegner erwiesen, das wird uns auch am Montag erwarten. Wir schauen weiterhin nur von Spiel zu Spiel.“ 

Die ersten beiden Duelle nach dem Aufstieg der Rothosen im Sommer 2019 konnte der FAC für sich entscheiden (2:0, 2:1). In den letzten drei Duellen gab es je zwei knappe 1:0-Heimsiege für den GAK sowie ein 2:2-Remis am FAC-Platz in der Vorsaison. Personell kann der FAC am Montag auf den gesamten Kader zurückgreifen. Der GAK muss zumindest auf den gelbgesperrten Benjamin Rosenberger verzichten. 

Anpfiff am FAC-Platz ist um 16:45 Uhr. Die Partie ist live auf ORF Sport+ zu sehen. Tickets gibt es online auf www.fac.at sowie am Spieltag an der Tageskassa ab 15:15 Uhr. Für Rückfragen stehe ich Ihnen gerne per E-Mail unter presse@fac.atoder telefonisch unter 0660/4854720 zur Verfügung.