Jungpolitiker will im Bezirk durchstarten

151
Matthias Müllner. Bild: Privat.
Matthias Müllner. Bild: Privat.

Matthias Müllner ist mit gerade 20 Jahren einer der jüngsten Kandidaten für die Bezirksvertretung, der auch eine realistische Chance hat, nach der Wahl im Oktober Bezirksrat zu sein. Er kandidiert für WIFF - Wir für Floridsdorf auf Listenplatz 6: „Die WIFF-Ideen sprechen mich am meisten an: Mir ist es wichtig, dass wir die Grünflächen im Bezirk besser schützen, als das derzeit der Fall ist. Das ‘Dorfleben’, wie zum Beispiel Heurige und Märkte dürfen nicht vernachläßigt werden“, erklärt er sein Engagement.

Müllner kommt aus der im Bezirk bekannten Friseur-Dynastie ‘Hollywood’, studiert Lebensmittelkunde und arbeitet als Assistant Manager bei Dominos Pizza. Schafft er es in die Floridsdorfer Bezirksvertretung wird der 20-jährige nicht nur den Altersschnitt erheblich senken, sondern sich auch aktiv einbringen: „Ich will dafür kämpfen, dass den Fragen und Wünschen der
Jugend mehr Gehör geschenkt wird, ohne sie gleich parteipolitisch vereinnahmen zu wollen.“

Außerdem kennt er aus seiner Familie die Probleme lokaler Unternehmer von klein auf: „Die Geschäfte, vor allem rund um den Spitz müssen wiederbelebt werden, damit der Bezirk auch für junge Menschen als Treffpunkt wieder attraktiver wird!“ (Entgeltliche Einschaltung)