Koloniestraße: Nur Wiener Linien gegen neuen Schutzweg

440
Koloniestraße mit Neubauten. Bild: DFZ.
Koloniestraße mit Neubauten. Bild: DFZ.
Stein

Ein neuer Schutzweg auf der Koloniestraße entwickelt sich zum zähen Ringen mit den Behörden (die DFZ hat mehrmals berichtet). Die Bezirkspolitik hält diesen für die neuen Bewohner auf den ehemaligen Roigk-Gründen an der Ödenburger Straße für dringend notwendig. Nach mehrmaligen Fußgängerzählungen der MA46 steht seit dem letzten Lokalaugenschein mit allen Behörden der Stadt Wien fest: Der Schutzweg soll von der Nekulagasse Richtung Waldpark kommen – auch eine zusätzliche Querungshilfe in der
Mitte ist geplant. Bezirk, Polizei und Magistrate sind dafür.

Nur die Wiener Linien haben Einspruch erhoben: Sie haben Angst vor Unfällen (wie zuletzt in der Christian-Bucher-Gasse) und wollen eine Ampel. Nun prüft die Magistratsdirektion. Pepi Fischer, Vorsitzender der Floridsdorfer Verkehrskommission (SPÖ), stellt klar: „Wir wollen einen Schutzweg!“ Der wird wohl im ersten Quartal 2022 errichtet.