PensionistInnenklubs sind wieder in Betrieb

204
Bild: Gregor Neupert.
Bild: Gregor Neupert.

„Wann öffnen die PensionistInnenklubs endlich wieder?“, war eine in Zeiten von COVID-19 oft gestellte Frage. Die gute Nachricht: Mit Anfang September haben alle 11 PensionistInnenklubs im Bezirk – unter bestimmten Auflagen – den regulären Betrieb wieder aufgenommen!

Dabei wird das Angebot auf die aktuelle Situation angepasst. Konkret bedeutet das ein vermehrtes Angebot an Outdoor-Aktivitäten, aber auch Sicherheitsmaßnahmen in den einzelnen Klubs. Von geänderten Öffnungszeiten sind in Floridsdorf nur zwei Klubs betroffen:

21., Josef-Baumann-Gasse 65: Mo + Mi + Do von 12:00 bis 17:00 Uhr 21., Bessemerstraße 10-16/2: Mo + Mi + Fr von 12:00 bis 17:00 Uhr

„In der für alle schwierigen Corona-Zeit ist es sehr wichtig, dass die Möglichkeit für soziale Kontakte für die Seniorinnen und Senioren weiter gegeben ist“, begrüßt Bezirksvorsteher Georg Papai die Bemühungen der Stadt, den Betrieb regulär fortzuführen. „Unsere PensionistInnenklubs sind als Treffpunkt der älteren Generation eine wichtige soziale Einrichtung. Der 2019 eröffnete SeniorInnentreff am Schlingermarkt ist daher sogar samstags geöffnet.“

Und in den PensionistInnenklubs in Floridsdorf gibt es nicht nur die klassische Jause, sondern auch gerne besuchte zielgruppenorientierte Programme, wie Seminare über moderne Kommunikationstechnologien oder Yogakurse.

„Damit setzen wie den 2018 in den Floridsdorfer SeniorInnentreffs eingeschlagenen Weg fort, nicht nur Unterhaltung sondern auch Erwachsenenbildung im Alter anzubieten“, betont Bezirksvosteher Georg Papai.