‚Rezept für Floridsdorf‘ – Bezirksvorsteher eröffnet Wahlkampf mit neuer Broschüre

355
Bezirksvorsteher Georg Papai als oberster Bezirkskoch vor dem Floridsdorfer Amtshaus. Bild: SPÖ.
Bezirksvorsteher Georg Papai als oberster Bezirkskoch vor dem Floridsdorfer Amtshaus. Bild: SPÖ.

Was braucht es für einen lebenswerten Bezirk? Welche „Zutaten“ benötigt ein Grätzel, damit sich die Menschen dort wohlfühlen? Die Antwort auf diese Fragen aus SPÖ-Sicht präsentierte Bezirksvorsteher Georg Papai, unterstützt von seiner Stellvertreterin Ilse Fitzbauer und Klubobmann Bernhard Herzog, mit seinem „Rezept für Floridsdorf“. Ein Rückblick auf die letzte Periode und ein Ausblick auf die kommende – sofern die SPÖ erwartungsgemäß weiter den Bezirksvorsteher stellt.

Bezirksvorsteher Georg Papai, unterstützt von seiner Stellvertreterin Ilse Fitzbauer und Klubobmann Bernhard Herzog. Bild: SPÖ.

„Chefkoch“ Papai und sein Team hatten zur Präsentation selbst Fleischlaberl und Kürbis aufgekocht. In einer neuen ‚Rezept für Floridsdorf‘-Broschüre will er die Floridsdorfer bei der Wahl am 11. Oktober überzeugen. Demenstprechend positiv viel auch seine Bilanz aus: „1/3 der Fläche Floridsdorfs ist als Landschaftsschutzgebiet gewidmet und damit nachhaltig als Grünflächen auch für künftige Generationen gesichert. In den vergangenen fünf Jahren wurden rund 46,3 Millionen aus dem Floridsdorfer Bezirksbudget in Schulen und Kindergärten investiert. Erforderliche Intervallverdichtungen von Schnellbahn, Bus und Straßenbahn konnten verhandelt und umgesetzt werden. Mit dem Quartiersmanagement „Vienna Business District Nord“ wurde eine Drehscheibe für Wirtschaft und Arbeitsmarkt geschaffen. In historischen Ortskernen wurden Schutzzonen verordnet und die Stadtplanung auf das Credo des Bezirksvorstehers „Siedlungsgebiet muss Siedlungsgebiet bleiben“ eingestimmt.“ Für Papai „eine Basis, auf der sich gut aufbauen lässt und die Gusto macht auf weitere spannende Jahre in und für Floridsdorf!“.

Georg Papai sieht sich als Chefkoch im 21. Bezirk: „Ich kenne die richtigen Zutaten und weiß, welche Inhaltsstoffe es braucht!“

Für die Zukunft verspricht Papai: Die Neugestaltung der Schleifgasse, weitere neue Parkanlagen, mehr Baumscheiben, Mikro-Grün und Wasser im dicht verbauten Gebiet, bessere Öffi-Querverbindungen, zusätzliche Bänke, ein Eltern-Kind-Cafe und Konsumzwang, Erweiterung des Spielplatzangebotes, eine Hundezone in Stammersdorf.

Die ‚Rezepte für Floridsdorf‘-Broschüre soll im Wahlkampf verteilt werden. Es wird corona-bedingt keinen Tür-zu-Tür-Wahlkampf und keine Groß-Veranstaltungen geben. Und es soll – wie aktuell die Videokampagne – auf digitale Medien gesetzt werden.

Georg Papai sieht sich als Chefkoch im 21. Bezirk: „Ich kenne die richtigen Zutaten und weiß, welche Inhaltsstoffe es braucht!“