Schlecht markiert?

123
Bezirksrat Hans Jörg Schimanek vor Ort. Bild: DFZ.
Bezirksrat Hans Jörg Schimanek vor Ort. Bild: DFZ.
Stein

„Achtung Falle!“, ortet WIFF-Bezirksrat Hans Jörg Schimanek in Stammersdorf: neue Bodenmarkierungen verwirren Fußgänger und Radfahrer. Lange haben Fußgänger und Radfahrer auf eine Sicherung der Übergänge im Bereich Brünner Straße / Ebereschengasse an der Stadtgrenze gewartet. Jetzt wurden der Belag saniert und Bodenmarkierungen angebracht. Und zwar so, „dass die beiden Fußgänger-Übergänge direkt auf die Radwege führen. Das von den Bodenmalern gelieferte Ergebnis sorgt bei Fußgängern und Radfahrern für Verwirrung“, meint Schimanek (siehe Foto).

Und er ortet eine Gefahrenquelle wenige Meter vor der neuen Überfahrt: „Der neu asphaltierte Gehsteig samt Radweg ab der Ebereschengasse in Richtung stadteinwärts dürfte im Winter bei Schnee und Eisglätte für einige böse Überraschungen sorgen. Hier hat man bei der Sanierung des Geh- und Radweges offenbar vergessen, die seit vielen Jahrzehnten bestehende Dachentwässerung zweier Häuser unter der neuen Asphaltfläche zu verlegen und riskiert damit bei Kältegraden unweigerlich Glatteisbildung und mit Sicherheit den einen oder anderen Sturz von Fußgängern und Radfahrern.“ Er fordert eine „Sanierung der Sanierung. Und zwar noch vor dem Wintereinbruch“.