Zum Abschluss noch ein Sieg?

502
Flavio dos Santos. Bild: FAC.
Flavio dos Santos. Bild: FAC.

Das letzte Spiel des Jahres beschert dem Floridsdorfer Athletiksport-Club ein Heimmatch gegen den Überraschungs-Herbstmeister SV Horn. Nach zuletzt vier sieglosen Ligaspielen will der FAC das erfolgsreichste Kalenderjahr seiner Zweitliga-Historie mit einem Heimsieg beenden.   

Auf den Floridsdorfer Athletiksport-Club wartet am kommenden Freitag beim letzten Pflichtspiel des Jahres ein starker Gegner am FAC-Platz, denn mit dem SV Horn gastiert der überraschende Herbstmeister der ADMIRAL 2. Liga in der Floridsdorfer Hopfengasse. Die Gäste aus dem Waldviertel kürten sich zu eben diesem dank eines 2:1-Heimerfolgs im Niederösterreich-Derby gegen den SKU Ertl-Glas Amstetten und beendeten die Hinrunde mit 30 Punkten auf Platz eins. Der FAC konnte zwar nach der 0:3-Heimpleite gegen Dornbirn mit dem Punktgewinn bei den Young Violets Austria Wien ein kleines Erfolgserlebnis verbuchen und seine Ungeschlagen-Serie auf fremdem Platz aufrechthalten, rangiert aktuell aber mit 24 Punkten nur auf Rang sieben. 

Stein

Das torlose Remis in der Generali Arena am vergangenen Freitag war die fünfte Ligapartie ohne eigenen Treffer. In der Vorsaison blieb der FAC insgesamt nur fünf Mal ohne eigenen Torerfolg. Eine Statistik, die FAC-Trainer Mitja Mörec jedoch nicht aus der Ruhe bringt: „Wir haben zuletzt einige Gespräche geführt und vor den vergangenen Spielen viel in der Offensive gearbeitet. Natürlich ist uns bewusst, dass wir zuletzt weniger Chancen kreiert und Tore erzielt haben, aber wir wissen auch, dass die Mannschaft das Toreschießen nicht verlernt hat. Dass uns mit Flavio seit kurzem wieder eine zusätzliche Option in der Offensive zur Verfügung steht, hilft der gesamten Mannschaft da natürlich sehr, denn er ist mit seiner Schnelligkeit und Stärke im Eins-gegen-Eins eine große Bereicherung“. 

Für Selbstvertrauen und Motivation vor dem letzten Spiel des Jahres sorgt aber auch eine positive Statistik, denn bereits seit Mitte Oktober steht fest, dass der FAC Wien das Kalenderjahr 2022 als bestes Zweitliga-Team beenden wird. In bisher 29 saisonübergreifenden Ligapartien sammelte der FAC 58 Punkte (17 Siege, sieben Remis) und liegt damit bereits uneinholbar vor dem FC Blau Weiß Linz (53). Vor allem mit den lediglich 22 Gegentreffern stellte der FAC damit eine neue Liga-Bestmarke der letzten Jahre auf. Eine Erfolgsgeschichte, die nicht nur in der vergangenen Zweitliga-Saison seine Wurzeln hat, sondern auch in der aktuellen Spielzeit. „Das ist für die gesamte Mannschaft und unser Trainer- und Betreuerteam natürlich eine große Motivation, denn ein jeder einzelne hat in diesem Jahr einem wichtigen Teil zu diesem inoffiziellen Titel beigetragen. Darauf können und dürfen wir stolz sein, denn es ist alles andere als selbstverständlich, als FAC am Ende eines Kalenderjahres die meisten Punkte in der 2. Liga geholt zu haben“, so Mitja Mörec. 

Beim ersten Saisonduell in Horn trennten sich beide Teams mit einem 1:1-Remis voneinander. Den ersten Saisontreffer von Sommer-Neuzugang Alexander Mankowski remisierte Benjamin Mulahalilovic in der Nachspielzeit. Schon beim Hinspiel traf der FAC Wien mit dem SV Horn auf den damaligen Tabellenführer. Gewarnt ist man beim FAC auch vor dem kommenden Rückspiel, denn die Niederösterreicher zeigen sich mit lediglich 20 Saisontoren als äußerst effizienter Tabellenführer, holten in der Fremde 14 von 21 möglichen Punkten und blieben auswärts zudem nur einmal ohne eigenen Treffer. Mitja Mörec hat mit seiner Mannschaft dennoch einen positiven Ausklang des Jahres 2022 im Visier: „Dass wir zum Jahresabschluss auf den Herbstmeister treffen, muss für jeden eine zusätzliche Motivation sein. Wir wollen uns bei den Fans mit einem Heimsieg für die tolle Unterstützung in diesem Jahr bedanken und mit einem guten Spiel in die Winterpause verabschieden.“ 

Personell verzichten muss der amtierende Vizemeister aus Floridsdorf auf Eren Keles (Gelb-Rot-Sperre) und Clemens Hubmann (Gelbsperre). Kapitän Mirnes Becirovic, Christian Bubalovic und Paolino Bertaccini droht bei einer weiteren gelben Karte eine Sperre im ersten Spiel 2023 Ende Februar beim SK Rapid II. Wieder spielberechtigt ist hingegen Leomend Krasniqi, der damit rechtzeitig zum Duell gegen seinen Ex-Verein in das FAC-Aufgebot zurückkehrt: „Meine Motivation ist jetzt natürlich noch größer, weil ich der Mannschaft zuletzt nicht helfen konnte. Für das gesamte Team ist es ein großer Anreiz, den Tabellenführer zuhause zu fordern. Das Ziel der gesamten Mannschaft ist es, dass wir uns mit einem Heimsieg in die Winterpause verabschieden“, so der Mittelfeld-Routinier. 

Anpfiff am FAC-Platz ist um 18:10 Uhr. Die Partie ist live in der Konferenz auf ORF Sport+ sowie im Livestream auf Laola1zu sehen. Tickets gibt es im Online-Vorverkauf auf www.fac.at, zu den Bürozeiten (Mo-Do, 09-13 Uhr) in der FAC-Geschäftsstelle sowie am Spieltag an der Abendkassa ab 16:40 Uhr.