FAC will auch im dritten Frühjahrsspiel ungeschlagen bleiben

1014
Mitja Mörec. Bild: FAC.
Mitja Mörec. Bild: FAC.
Stein

Im Zuge der 18. Runde der 2. Liga empfängt der Floridsdorfer Athletiksport-Club den SK Sturm Graz II in der Hopfengasse. Der FAC möchte auch im dritten Spiel des Kalenderjahres ungeschlagen bleiben.

Nur eine Woche nach dem ersten Heimspiel des Kalenderjahres empfängt der Floridsdorfer Athletiksport-Club mit dem SK Sturm Graz II erneut eine steirische Mannschaft am FAC-Platz. Nach dem großartigen Jahresauftakt gegen die SV Guntamatic Ried gab es am vergangenen Freitag ein torloses Unentschieden in der Hopfengasse. Dem FAC gelang es nicht, die Effizienz der vorherigen Runde zu wiederholen und so konnte trotz Feldüberlegenheit kein Treffer gegen die KSV 1919 erzielt werden.

Trotz dieser Punkteteilung sind die Blau-Weißen weiterhin auf dem zweiten Platz. Doch im oberen Tabellendrittel liegen alle Teams knapp beisammen. Nur ein Punkt trennt den FAC und den fünftplatzierten SKN St. Pölten. 

„Vor dem Rückrundenstart hätten wir diese vier Punkte nach zwei Spielen dankend angenommen. Aufgrund der Leistung in Ried haben wir uns allerdings erhofft, im Heimspiel gleich nachzulegen. Dies ist uns leider nicht gelungen. Aber wir haben gegen eine Mannschaft gespielt, die defensiv sehr gut und kompakt gestanden ist und auch in der Tabelle nur sechs Punkte hinter uns liegt“, so FAC-Cheftrainer Mitja Mörec

Am Freitag gastier mit dem SK Sturm Graz II eine junge Mannschaft in der Hopfengasse, die unbedingt punkten muss. Die Grazer befinden sich aktuell auf einem der Abstiegsplätze und haben bereits acht Punkte Rückstand auf den 13. FC Liefering. Die Negativserie vor der Winterpause von fünf Niederlagen in Folge führte zu einem Trainerwechsel zum Jahresbeginn. Mit Jürgen Säumel übernahm ein Ex Sturm-Spieler den Posten des Cheftrainers, der viel Erfahrung mit sich bringt. Beim FAC kennt ihn einer besonders gut: Mitja Mörec. Denn die Beiden standen für den SK Sturm Graz während ihrer Karriere als Spieler gemeinsam auf dem Feld. Somit kommt es am Freitag auch zu einem Duell zwischen zwei alten Teamkollegen.

Trotz des Tabellenplatzes der Steirer will Mitja Mörec den kommenden Gegner nicht unterschätzen: „Sturm Graz ist eine junge talentierte Truppe. Die Struktur und das System haben sich seit der Hinrunde nicht geändert. Aufgrund des Trainerwechsels sind die Jungs aber bestimmt motiviert und wollen sich präsentieren, um auf sich Aufmerksam zu machen. Sie versuchen so wie auch wir schnellen Fußball zu spielen. Wir werden aber alles geben um dieses Mal als Sieger vom Platz zu gehen.“

In der Hinrunde gab es ein 2:2-Unentschieden in Gleisdorf. Ob der FAC den zweiten Tabellenplatz weiterhin verteidigen kann und die drei Punkte in der Hopfengasse behält, entscheidet sich am Freitag um 18:10 Uhr am FAC-Platz. Die Partie ist live auf ORF Sport+ sowie im Stream auf Laola1 zu sehen.