Kellergasse: Neuregelung beschlossen – ab Herbst keine Durchfahrt von Hagenbrunn

8191
Durchzugsverkehr in der Kellergasse. Bild: DFZ.
Durchzugsverkehr in der Kellergasse. Bild: DFZ.
Stein

Wie ausführlich in der DFZ berichtet, sind in der Stammersdorfer Kellergasse Maßnahmen zur Verkehrsberuhigung geplant. Ab Herbst kann die Kellergasse von Hagenbrunn kommend nicht mehr durchfahren werden. Von Floridsdorf kommend ist während der Saison nur noch eine zeitlich eingeschränkte Durchfahrt möglich.

Weniger Durchzugsverkehr, aber eine gute Lösung für Anrainer und Gäste muss gefunden werden. Mehrere Varianten wurden diskutiert, Nummer 3 als am idealsten empfunden. Das steht nach einer Anrainerbefragung und einer öffentlichen Präsentation fest und wurde am 22. Juni in der Bezirksvertretung beschlossen (nur die FPÖ war dagegen). Das bedeutet im Detail:

Ein ‘Einfahrtsstoppel’ im Bereich Senderparkplatz. Wer von Niederösterreich mit dem Auto kommt, kann noch auf den Parkplatz zufahren, aber nicht in der Kellergasse (und auch keinen der Schleichwege) nach Stammersdorf fahren. Niederösterreicher bzw. von Hagenbrunn kommende müssen den (Um)Weg über die Brünner Straße nehmen. Das gilt ganzjährig und permanent.

Von Stammersdorf kommend gibt es von Oktober bis März keine Eiinschränkungen. Während der Saison (März bis Oktober) gilt: Von Montag bis Donnerstag (16 bis 22 Uhr) gilt ein Durchfahrtsverbot Richtung Hagenbrunn (das ist der ausdrückliche Wunsch der Landwirtschaftskammer). Dann gilt, dass von Floridsdorf kommend nur eine Zufahrt bis zum Senderparkplatz möglich ist, aber keine Weiterfahrt nach Hagenbrunn. Am Wochenende (Freitag 10 Uhr bis Sonntag 22 Uhr) gilt die gleiche Regelung. Ausnahmen wird es für Landwirtschaft und Bus sind geben. Ein Befahren der Kellergasse bis zum Parkplatz ist weiterhin immer möglich.

Somit kann während der Saison der Parkplatz (der eventuell abgeteilt wird) von Stammersdorf und Hagenbrunn erreicht werden – eine Durchfahrt ist aber nicht möglich.

Diese Lösung soll nach Wunsch des Bezirkes möglichst rasch umgesetzt werden. Realistisch wird eine Umsetzung eher erst im Oktober möglich sein: Ab dann ist also von Niederösterreich kommend kein Durchfahren nach Floridsdorf möglich.

Sollten die Maßnahmen ein Erfolg sein, würde 2023 auch eine bauliche Adaptierung der Stammersdorfer Kellergasse starten: Mehr Sitzgelegenheiten, ein besseres Einkaufserlebnis mit lokalen Produkten, ein gemeinsamer Verein mit gemeinsamen Marketingaktivitäten, mehr und bessere Busstationen etc. stehen auf der Wunschliste. -H. Neumayer