Volksschule Rittingergasse: Aufregung um Containerklassen

275
Foto: Privat.
Foto: Privat.
Stein

Um dringend benötigten Schulplatz zu schaffen, werden in Wien Mobilklassen errichtet. Solche Containerklassen soll es ab September in der Volksschule Rittingergasse 29A geben. Container werden in einem geschlossenen Verbund von maximal neun Klassenräumen, WC-Anlagen, Garderoben und einem Teamraum errichtet.

Unter Eltern sorgen die schlechte Kommunikation, vor allem aber der Umfang für eine massive Verärgerung: „Es scheint nicht besonders logisch, in einer Volksschule von einem Schuljahr auf das andere die Schülerzahl von etwa 299 Kindern um 225 neue Kinder aufzustocken“, heißt es in einem Elternbrief.

Außerdem sollen die Container im Freibereich der Schule aufgestellt werden, was wiederum die Bewegungsmöglichkeiten für die Kinder einschränkt. Unterstützung für die Eltern kommt von ÖVP-Bezirksrätin Victoria Mayer (Bild rechts): „Der Platz an der Schule wird weniger, die Aggressionen und Gewaltbereitschaft steigen. Das ist keine Lösung, sondern die Grundlage für weitere Probleme an Wiens Schulen!“