FCG-ÖAAB-Auftaktveranstaltung zur Wiener AK-Wahl

494
ÖAAB-Floridsdorf mit Bundeskanzler Nehammer. Foto: Ryan Studio ÖAAB.
ÖAAB-Floridsdorf mit Bundeskanzler Nehammer. Foto: Ryan Studio ÖAAB.

Die Fraktion Christlicher Gewerkschafter und Gewerkschafterinnen und der Österreichische Arbeitnehmer- und Arbeitnehmerinnenbund haben am Mittwoch in der Event-Halle „Stage 3“ in der Otto Preminger-Straße in Erdberg ihren AK-Intensiv-Wahlkampf unter reger Beteiligung eröffnet. Die prominentesten Gäste: Bundeskanzler Karl Nehammer, VP-Klubobmann August Wöginger, VP-Wien-Obmann Karl Mahrer und die FCG-Bundesvorsitzende Romana Deckenbacher.

Die AK-Wahlen stehen auch in Wien vor der Tür. (10. – 23. April). Dieses Mal ist Floridsdorf besonders stark unter den KandidatInnen der FCG-ÖAAB-AK-Fraktion vertreten. Insgesamt fünf der TOP 20 KandidatInnen kommen aus Floridsdorf. Damit ist Floridsdorf der am besten vertretene Bezirk auf dieser Liste. Darunter vertreten: Bezirksrat Alexander Jansa, ÖAAB-Landesgeschäftsführer Stefan Lochmahr, Desislava Fatahi, FCG-Landesvorsitzender Thomas Rasch sowie Bezirksrat Erwin Pleßl.

Bundeskanzler Nehammer zeigte in seiner Rede die Begeisterung für eine christlich soziale Gesellschaft auf: Das sozialistisch dominierte kollektive System überfordere den Menschen. „Besonders im roten Wien wäre ein Wandel besonders wichtig. Der Heilige Martin hat ja damals auch seinen eigenen Mantel geteilt und nicht den von anderen Menschen.“ Und Nehammer legte einmal mehr ein Bekenntnis für die Sozialpartnerschaft ab: „Mit Fritz Pöltl haben wir in der Arbeiterkammer einen Vollblutgewerkschafter, der ein junges und engagiertes Team an seiner Seite hat! Die Zukunft ist das, was wir daraus machen. Daher Liste 2 wählen!“