Einkaufen direkt vom Floridsdorfer Hof

2996
Martin Schwabl vor seinem 24-Stunden- Hofladen. Bild: Robert Sturm - cordbase.com
Martin Schwabl vor seinem 24-Stunden- Hofladen. Bild: Robert Sturm - cordbase.com

In Stammersdorf (Josef-Flandorfer-Straße) gibt es seit wenigen Wochen den 24h-Selbstbedienungs-Hofladen ‘Der Hofwagen’. Wir haben uns umgesehen: Wo in Floridsdorf kann man noch Erdäpfel & Co direkt bei lokalen Produzenten kaufen?

Betrieben wird der Hofwagen von der Landwirtschaft Martin Schwabl. Angeboten werden saisonale, in der direkten Umgebung gewachsene, Produkte. Derzeit Erdäpfel und Zwiebel. „Unsere Felder sind zu 95% in Stammersdorf“, so Schwabl. Außerdem gibt es Kürbiskernöl und Erdbeersaft. Später in der Saison: Kürbis, Zucchini und Süsskartoffeln. Schwabl hat einen ausrangierten Bauwagen umgebaut und mit Holz verkleidet. Geöffnet ist 24 Stunden: „Ich bin überrascht, wie gut mein Hofladen angenommen wird. Ich hatte Angst, dass das mit der Kasse auf Vertrauensbasis nicht funktioniert. Aber es passt, das ist sehr positiv.“ Wo: Josef-Flandorfer-Straße, zwischen Luckenschwemmgasse und Orasteig.

Stein
Biohof Prohaska. Bild: Privat.
Biohof Prohaska. Bild: Privat.

Bereits seit 1989 wird am Biobauernhof Prohaska in Leopoldau ‘Bio’ groß geschrieben: „Neben dem Anbau von Getreide, Sojabohnen, Linsen, Erbsen, Öldisteln, Gewürzen und Erdäpfeln hat es uns besonders das Gemüse in seiner Vielfalt, Schönheit und seinen besonderen Inhaltsstoffen angetan.“ Aktuell gibt es Spinat, Vogerlsalat, Rucola, Brennnessel, Radieschen, Schnittlauch, Jungzwiebel und Jungknoblauch, verschiedene rote Rüben, Porre, …. Plus hausgemachte Schmankerln wie vegane Aufstriche und Suppenwürze. Neu im Sortiment: Dinkelreis (geschliffener Dinkel, der wie Reis zubereitet wird). Er ist wärmend und sehr wohlschmeckend. Frisch gemahlenes Mehl auf Vorbestellung. Infos: www.biohofprohaska.at

Am Leopoldauer Stadlweg Nr. 52 gibt es einen 24-Stunden-Automaten von Josef Neumayr mit Eiern, Zwiebeln, Erdäpfeln. Traurig: Der wurde bereits dreimal aufgebrochen.

Aushängeschild ist mitten im Donaufeld die Bioschanze (kleines Bild): Unter optimalen klimatischen Bedingungen werden Gemüse und Kräuter nach biologisch-dynamischen Richtlinien angebaut. Es gibt es auch Jungpflanzen. Ab Hof: Freitag, 14 – 19 Uhr. Infos: www.bioschanze.at

Bioschanze im Donaufeld. Bild: Bioschanze.
Bioschanze im Donaufeld. Bild: Bioschanze.

Gleich zwei Biohöfe gibt es in Stammersdorf. Im Biohof Nº5 von Alexandra und Oliver Kaminek in der Stammersdorfer Straße 5 gibt es reiche Auswahl: Erdäpfel, BioHonig, Bioknoblauch, Speck und Würste von Mangalitza-Schweinen, Bio-Wein, Jungpflanzen und Produkte vom Kleinortbauer in Großraming (Nudeln, Knoblauchpaste, Bärlauchpesto, Gemüsiges). Infos: www.wein.nummer5.at
Im Biohof Steindl gibt es auf Bestellung „Marias Ofenerdäpfel-Sackerl“ mit Schinken, Speckzwiebel und Schnittlauchsauce, Traubensaft, etc. Außerdem Erdäpfel, Eier, Honig … Infos: https://biohof-steindl.at

Alexandra und  Oliver Kaminek,  Biohof Nº5. Bild: Robert Sturm - cordbase.com
Alexandra und Oliver Kaminek, Biohof Nº5. Bild: Robert Sturm – cordbase.com

In Strebersdorf bietet die Familie Strauch neben ihren Weinprodukten ‘Wiener Dirndlsirup’ vom Bisamberg und das erste Strebersdorfer Kernöl an! Infos: www.weinstrauch.at

Ambros Steindl & Maria Hofbauer-Steindl. Fotos: Clemens Fabry | Pichler Verlag.
Ambros Steindl & Maria Hofbauer-Steindl. Fotos: Clemens Fabry | Pichler Verlag.

Viele Standler am Schlingermarkt und im Grätzl bieten Produkte von Produzenten aus dem Marchfeld an. Beim Flokistl kann man Biogemüsekisterl von Pepi Hopf ordern und abholen. Und Freitag und Samstag gibt es
zusätzlich den Bauernmarkt.

Familie Strauch aus Strebersdorf. Bild: Strauch.

Jeden dritten Samstag im Monat findet in der Kugelfanggasse 29-31 (Bruckhaufen) fünf Minuten von der U6 Neue Donau auf der Wiese neben der Kirche ‘Marktzeit Floridsdorf’ statt (15.5., 19.6.). Am Standort Jedlersdorf (Gerasdorferstraße 61) wird am 2. Samstag des Monats Station gemacht (5.5., 12.6.), jeweils von 9 -12 Uhr. Infos: facebook.com/marktzeitwien

Gesunde Ernährung war Ihnen schon immer wichtig? Sie wollen wissen, woher Ihre Lebensmittel kommen, wie sie angebaut und gemacht werden? Gemeinsam regional und saisonal einkaufen können Sie mit der FoodCoop Floridsdorf mit Standort Prager Straße! Kontakt: www.fc-floridsdorf.at

Der Bauernladen der Familie Trimmel in Gerasdorf wurde gerade erweitert. www.trimmel.cc

Hervorragendene Apfelsäfte gibt es bei Familie Fein in Kleinengersdorf. www.weinobstfein.at

Und Sie können selbst Obst und Gemüse anbauen. In Stammersdorf bei ‘Wilde Rauke’ (www.wilderauke.at). Flächen in Miete vergeben der Biohof Radl (www.biohof-radl.at), oder etwa die Ackerhelden in Jedlersdorf (www.ackerhelden.at). -Hannes Neumayer

Wilde Rauke. Foto: Privat.
Wilde Rauke. Foto: Privat.